Zürcher Ressourcen Modell & Systemische Beratung

Um zu erreichen, dass alte Muster nachhaltig durch zielgerichtetes Handeln ersetzt werden können, stützt sich das Zürcher Ressourcen Modell theoretisch und praktisch auf neurowissenschaftliche Ergebnisse zur Entstehung und zur handlungssteuernden Funktion von unbewusst verlaufenden Automatismen.  (Maja Storch & Frank Krause)

 

Das Zürcher Ressourcen Modell wurde in den neunziger Jahren von Maja Storch und Frank Krause entwickelt. Es nutzt wissenschaftliche Erkenntnisse aus Psychoanalyse, Motivationspsychologie und Neurowissenschaften, um Probleme zu lösen und Entscheidungen zu treffen, indem Verstand und Unbewusstes miteinander in Kontakt gebracht werden. Wie in der systemischen Beratung kommt der Beraterin dabei die Aufgabe zu, den Klienten dabei zu unterstützen, auf der Basis zur Verfügung stehender Ressourcen Lösungen zu finden.

In der Veranstaltung stellen die Weiterbildnerin, Coach und Moderatorin Nadja Plothe und der Systemische Coach Peter-Paul König das Zürcher Ressourcen Modell vor und stellen es zum Ansatz der systemischen Beratung in Beziehung.

Mit der Weiterbildung setzen wir unsere Reihe von Praxisworkshops fort, in denen die Systemische Beratung mit „verwandten“ Ansätzen und hilfreichen methodischen Zugängen in Beziehung gesetzt werden. Zielsetzung ist dabei die Vertiefung des theoretischen Fundaments und die Erweiterung des Repertoires an Interventionen für die Arbeit in Coaching und Beratung.

 

Leitung: Nadja Plothe (Coach DCV, Weiterbildnerin),
Peter-Paul König (Systemischer Berater, Supervisor DGSv, Seniorcoach DGfC)

B 204/20

Do 03.12.2020, 14:30-18:00

Fr  04.12.2020, 10:00-18:00

Sa 05.12.2020, 10:00-17:00

20 Ustd. € 250

Anmelden


arbeitskreis soziale bildung und beratung e.V.
An der Germania Brauerei 1 (Germania Campus)
48159 Münster

0251 - 277 230   ·   kontakt@asbb.ms

Büro-Öffnungszeiten: mo-do 14:00-18:00 Uhr

powered by webEdition CMS