Systemische Arbeitsweisen im Feld Schule

Fortbildung für Lehrer/innen und pädagogische Fachkräfte, die systemisches Denken und Handeln kennenlernen oder ihr Wissen wieder auffrischen möchten

Schule ist ohne Zweifel ein komplexes Arbeitsfeld für Lehrer/innen und Schulsozialarbeiter/innen, treffen doch viele Menschen und unterschiedliche Erwartungen, verschiedene Wertevorstellungen und Einstellungen, vielfältige Aufgabenfelder und Rollenzuschreibungen aufeinander. Diese bedingen die Interaktion mit Kolleg/innen, Schüler/innen und Eltern und sorgen bisweilen für Herausforderungen und Konflikte.

Angesichts der Komplexität des Systems Schule bietet der systemische Beratungsansatz wertvolle Hilfestellungen, herausfordernde Situationen und Problemstellungen zu erkunden und diese lösungs- und ressourcenorientiert bewältigen zu können. Das zentrale Merkmal systemischen Denkens und Handels besteht darin, Verhaltensweisen und damit verbundene Problemstellungen konsequent als Geschehen von Wechselwirkungen zwischen Menschen bzw. Gruppen von Menschen zu betrachten, denn: der äußere Kontext bestimmt (nicht determiniert) den engeren. Schwierigkeiten, Probleme und deren Lösungen liegen damit nicht in den Menschen, sondern in der Interaktion zwischen ihnen.

Systemische Methoden können angewendet werden:

  • in (Beratungs-)Gesprächen mit einzelnen Schülern, Eltern und Kollegen
  • in der professionellen Begleitung von Klassen und Gruppen – während und neben des Unterrichtsgeschehens
  • in der Teamleitung und der Arbeit in multiprofessionellen Teams
  • zur eigenen und gemeinsamen Reflexion von herausfordernden Situationen und Problemlagen

Die Fortbildung will praxisorientiert Grundprinzipien systemischen Denkens und Handelns für den Kontext Schule vermitteln. Vorgestellt und gemeinsam erarbeitet werden u. a. folgende Themen: Elemente systemischer Gesprächsführung und Moderation, Hypothesenbildung, zirkuläres Fragen, die systemische Haltung und Systemaufstellungen im Zusammenhang schulischer Fragestellungen.

Im Rahmen der Fortbildung arbeiten wir bevorzugt auch an eigenen Fallbeispielen. Zwischen den Fortbildungsblöcken sollen bereits erlernte Inhalte und Methoden praktisch angewandt werden. Auf diese Weise will die Fortbildung alle Teilnehmenden unterstützen, eine erweiterte Handlungsfähigkeit im Kontext Schule zu gewinnen.

 

Leitung: Tina Bicker, Andreas Raude

B 213/20

Teil 1: Di 24.11.2020, 14:15-17:30
  Mi 25.11.2020, 9:00-16:15
Teil 2: Di 20.01.2021, 9:00-16:15
  Mi 21.01.2021, 9:00-16:15

28 Ustd. € 320

Anmelden


arbeitskreis soziale bildung und beratung e.V.
An der Germania Brauerei 1 (Germania Campus)
48159 Münster

0251 - 277 230   ·   kontakt@asbb.ms

Öffnungszeiten: mo-do 14:00 - 18:00 Uhr

powered by webEdition CMS