SPOTLIGHT – Theater gegen Mobbing®

Fortbildung für Lehrer/innen, Schulsozialarbeiter/innen/-pädagog/innen und Schulpsycholog/innen

Mobbing ist an Schulem nach wie vor weit verbreitet: Mindestens jeder 7. Schüler wird im Laufe seiner Schulzeit Opfer von Mobbing, mindestens ebenso viele üben selbst aktiv Mobbing aus. Lehrer/innen und andere an Schulen tätige Fachkräfte sehen sich diesen Prozessen in ihren Schulen und Klassen oft ratlos ausgesetzt, zumal die Ausprägungen des veranstalteten Psychoterrors vielfältige Formen annehmen können.

„SPOTLIGHT - Theater gegen Mobbing®“ besteht aus Fortbildungsreihen und Schulprojekttagen. Der „SPOTLIGHT“-Projekttag stellt ein Instrument der Prävention und Intervention bei Mobbing auf Ebene ganzer Klassen dar. Während des Projekttages arbeiten - eingebettet in ein Theaterstück - vier Klassen der Jahrgänge 6 - 8 unter Einbeziehung vielfältiger Methoden aus Theaterpädagogik und Konfliktarbeit einen Vormittag lang zum Thema „Mobbing“. Ziel ist die Verbesserung der Klassengemeinschaft.

Im Zentrum der SPOTLIGHT-Fortbildung werden neben theoretischen Inhalten vor allem Methoden und Arbeitsweisen vermittelt, die während des Projekttages gezeigt werden, insbesondere eine an Augusto Boal angelehnte Rollenspiel-Methode zur Bearbeitung von Mobbingkonflikten.

Um die Arbeitsweisen von SPOTLIGHT konkret kennenlernen zu können, erhalten alle Fortbildungsteilnehmer/innen die Möglichkeit, an einem Schulprojekttag zu hospitieren.

„SPOTLIGHT - Theater gegen Mobbing®“ zählt zu den Bausteinen des westfalenweiten Projekts „Stark im MiteinanderN®“ (www.miteinandern.de).

Pro Jahr finden drei Fortbildungsreihen inkl. Projekttagen in verschiedenen Regionen Westfalens statt. Für diese Fortbildungen und Projekttage können sich Schulen als Kooperationspartner bei uns melden.

Ein ausführliches Konzeptheft kann kostenlos angefordert werden.

Aufbau und Inhalte der Fortbildung:

1. Fortbildungstag
Einführung in das Thema „Mobbing“, theaterpädagogische Übungen und Vermittlung der Rollenspielmethode zur Konfliktbearbeitung (8 Ustd.)

2. Fortbildungstag
Hospitanz bei einem vom asb durchgeführten Projekttag in einer Schule der Region (7 Ustd.)

3. Fortbildungstag
Reflexion des Projekttags, Einüben der Rollenspielmethode zur Konfliktbearbeitung, Einbindung der Fortbildungsinhalte in Schule und Unterricht (8 Ustd.)

Handbuch

Zur Fortbildung wird das Handbuch „Mobbing unter Schülern. Analyse - Bearbeitungsmethode - Handlungsschritte“ ausgehändigt.

Dieses Buch - herausgegeben von der Westfälischen Provinzial Versicherung - wurde von den asb-Mitarbeiter/innen Andreas Raude und Annette Michels verfasst und kann unabhängig von der Fortbildung im „Stark im MiteinanderN®“-Onlineshop bezogen werden (www.miteinandern.de, € 22 für Schulen in Westfalen).

 

Leitung: Annette Michels, Andreas Raude, Tina Bicker

B 210/20

Ort: Soest & Umgebung

Teil 1: Do 03.09.2020, 9:30-16:45
Teil 2: Hospitation entweder Mo 14.09.2020 oder Mo 21.09.2020
Teil 3: Di 29.09.2020, 9:30-16:45

23 Ustd. € 120 (inkl. Handbuch)

Der 1. und 3. Teil der Fortbildung findet im Conrad-von-Soest-Gymnasium in Soest statt.

 
Hinweis: Diese Fortbildung ist ausgebucht (Warteliste ist möglich).

Anmelden

B 212/20

Ort: Bottrop & Umgebung

Teil 1: Di 03.11.2020, 9:30-16:45
Teil 2: Hospitation entweder Mo 16.11.2020 oder Mo 23.11.2020
Teil 3: Do 03.12.2020, 9:30-16:45

23 Ustd. € 120 (inkl. Handbuch)

Der 1. und 3. Teil der Fortbildung findet in der Janusz-Korczak-Gesamtschule in Bottrop statt.

 
 
 

Anmelden

B 12/21

Ort: Münster & Umgebung

Teil 1: Di 09.02.2021, 9:00-16:15
Teil 2: Hospitation entweder Mo 22.02.2021 oder Mo 01.03.2021
Teil 3: Do 11.03.2021, 9:00-16:15

23 Ustd. € 120 (inkl. Handbuch)

Der 1. und 3. Teil der Fortbildung findet in unseren Räumlichkeiten in Münster statt.

Anmelden

„SPOTLIGHT - Theater gegen Mobbing®“ ist ein Baustein des westfalenweiten Programms „Stark im MiteinanderN®“ (www.miteinandern.de), in dem vier Partner ihre Kompetenzen einbringen. Neben dem asb gehören das Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe (JRK), die Schulpsychologische Beratungsstelle der Stadt Münster und die Westfälische Provinzial Versicherung zu dieser nur auf den ersten Blick ungewöhnlichen Partnerschaft. Ziel ist die Entwicklung von Instrumenten und Medien zur Gewaltprävention für mehr Sicherheit an den Schulen Westfalens.
Das Engagement der vier Projektpartner hat sich bewährt: Das Projekt erhielt u. a. den „Deutschen Förderpreis der Kriminalprävention" und auch den Ehrenpreis vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz", „Stark im MiteinanderN®“ belegte den 2. Platz in der Kategorie „Brücken bauen" des landesweiten Unternehmenswettbewerbs „EnterPreis - Verantwortung erkennen - Engagement zeigen", das Ministerium für Familie, Kinder, Jugendliche, Kultur und Sport des Landes NRW zeichnete das Projekt als „Engagement des Monats" aus.


arbeitskreis soziale bildung und beratung e.V.
An der Germania Brauerei 1 (Germania Campus)
48159 Münster

0251 - 277 230   ·   kontakt@asbb.ms

Öffnungszeiten: mo-do 14:00 - 18:00 Uhr

powered by webEdition CMS